Datentypen


Mit Hilfe von Variablen können in JavaScript Werte gespeichert werden, die im späteren Programmablauf Verwendung finden. Diese Werte können verschiedenartig sein. Man sagt, es gibt unterschiedliche Typen von Variablen. Zum Beispiel kann man natürliche Zahlen, Dezimalbrüche, Zeichenfolgen, Datensammlungen, Wahrheitswerte,... in einer Variablen speichern.

In vielen anderen Programmiersprachen muss man bei angeben, welchen Typ eine Variable haben soll. Nicht so in JavaScript. JavaScript erkennt selbst, welchen Variablentyp man möchte und kümmert sich - wenn man nicht zuviel Unsinn in den Code schreibt - um die richtige Verwendung.

Beispiele:

    //eine ganze Zahl
    var natzahl = 15;

    //ein Dezimalbruch
    var dezbruch = 145.32;

    //eine Zeichenfolge (in einfachen oder doppelten Anführungszeichen)
    var dateiname = 'dateiname1.txt';
    var dateiName = "dateiname2.txt";

    //eine Zeichenfolge mit Zitat (innere und äussere müssen verschieden sein)
    var zitat = "wie ich bereits sagte: 'JavaScript ist cool'!";

    //einen Wahrheitswert der wahr/true/1 oder falsch/wrong/0 sein kann
    var istWahr = true;
    var istFalsch = false;

    //eine Sammlung von Werten in einem Datenfeld (Array)
    var namen = new Array("Otto", "Fritz", "Max");

Wie man diese Datentypen in einem Programm verwendet, lernst du überall in den Modulen dieses Kurses.

Mit Hilfe eines Backslash \ kann man in einen Text Sonderzeichen einfügen:

  • \n neue Zeile
  • \r neuer Absatz
  • \t Tabulator
  • \' einfaches Anführungszeichen innerhalb einfacher Anführungszeichen
  • \" doppeltes Anführungszeichen innerhalb doppelter Anführungszeichen
  • \\ Backslash der als solcher ausgegeben werden soll

Beispiel

Wenn man als Kreisdurchmesser "Hallo" festlegt, dann wird der Kreis nicht gezeichnet, da der Computer nicht weiß, was ein Durchmesser "Hallo" sein soll. Der Computer kann aber "Hallo" als Text ausgeben.


Beispiel

Wenn man etwas eingibt, was der Computer als Zahl versteht, dann kann er auch einen Kreis zeichnen. Dabei kann die Zahl ein Dezimalbruch sein oder sogar das Ergebnis einer Rechnung. JavaScript erkennt automatisch die Zahl und zeichnet den Kreis. Ein Dezimalkomma in einer Zahl wird als Punkt eingegeben.


Beispiel

Im folgenden Beispiel versucht JavaScript aus den Eingaben etwas sinnvolles zu machen. Eine Zeichenfolge kann man nicht mathematisch mit einer anderen addieren, also rechnet JavaScript kein Ergebnis aus, sondern gibt die Zeichenfolge unverändert auf dem Monitor aus und er versteht + als Anweisung mehrere Zeichenfolgen hintereinander auszugeben.

Wenn ich aber mit var alter = 5+7; eine neue Variable anlege, dann versucht JavaScript das Ergebnis auszurechnen, da er Zahlen findet und das mathematische Ergebnis wird ausgegeben. Schreibt man 5 + 7 in die gleiche Zeile wie andere Zeichenfolgen, dann gibt er diese Zahlen ohne zu rechnen, hintereinander geschrieben aus, da JavaScript jetzt denkt, dass 5 und 7 Zeichen sein sollen und keine Ziffern. Gedankenlesen kann JavaScript nicht, im Zweifel ist alles also eine Zeichenfolge.

Du als Programmierer*in bist dafür verantwortlich deine Anweisungen sinnvoll zu formulieren. Nur dann kann der Computer deine Ideen richtig umsetzen.